Pfannenbörek mit Tomate und Mozzarella
 
Vorber. Zeit
Zuber. Zeit
Zeit insg.
 
Restverwertung in lecker! Pfannenbörek kann man mit so ziemlich allem füllen, doch die Variante mit Tomate-Mozzarella-Basilikum ist besonders gut!
Autor:
Rezepttyp: Gebäck
Küche: Türkisch
Portionen: 4
Zutaten
  • 2 große, runde Yufka-Teig Blätter
  • 200 g Cocktailtomaten
  • 2 Kuhmilch-Mozzarella à 125g
  • 1 handvoll frische Basilikumblätter
  • etwas geriebener Parmesan (Parmigiano Reggiano)
  • Olivenöl
  • Salz & Pfeffer so nach Gefühl
  • ebenso Pul Biber (türkische Paprikaflocken)
  • ebenso Sesam & Schwarzkümmel
Zubereitung
  1. Als erstes schneide ich die Tomaten in kleine Würfel und lasse diese in einem Sieb abtropfen. Das kann ruhig 30 Minuten und mehr dauern, damit der Börek nicht zu feucht wird. Den Kuhmilch-Mozzarella gebe ich ebenfalls fein gewürfelt zu den Tomaten ins Sieb und vermische alles. Büffelmozzarella schmeckt sicher auch gut, ist aber noch etwas feuchter.
  2. Unterdessen breite ich die Yufka-Blätter aus und schneide sie einmal in der Mitte durch, so dass ich 4 Halbkreise habe. Ich öle meine saubere Arbeitsfläche mit Olivenöl ein und lege einen Halbkreis-Teig mit der Schnittkante zu mir auf die Arbeitsfläche. Die gebackene Seite des Teigs sollte nach unten zeigen – man erkennt sie an den kleinen Bräunungen vom Backen. Die Oberseite des Teigs pinsele ich ebenfalls mit Olivenöl ein.
  3. Nun gebe ich mit etwas Abstand vom Rand einen Streifen der Tomaten/Mozzarella-Mischung auf den Teig. Dann kommt grob gehackter Basilikum darauf. Dann pfeffere und salze ich den gesamten Halbkreis, gebe etwas Pul Biber für etwas Schärfe darauf und reibe den Parmesan auf den Yufka-Kreis. Dann geht es ans Rollen.
  4. Zuerst schlage ich die Seiten des Teigs ein und dann den unteren Rand einmal über die Füllung. Dann versuche ich das ganze gleichmäßig nach oben aufzurollen. Achtung: Der Teig bricht leicht. Ihr solltet ihn nicht zu stramm rollen. Es ist sogar besser, wenn er etwas fluffig aufgerollt wird – dann backt er knuspriger. Ist der Teig schließlich aufgerollt, habe ich eine große Wurst, bzw. einen „Arm“, wie man auf Türkisch sagt, „Kol“, woher auch der Name stammt: Kol Böreği. Diesen „Arm“ pinsele ich noch einmal mit etwas Olivenöl ein und lasse ihn kurz ruhen, bevor ich ihn zur Schnecke drehe. Er muss erst etwas elastisch werden, sonst bricht er wieder.
  5. Dann rolle ich den Teig vorsichtig zur Schnecke auf und binde einen Faden drum herum, damit er seine Form behält. Zum Schluss gebe ich etwas Sesam und Schwarzkümmel darauf, wie es sich für einen guten Börek gehört. Dann erhitze ich eine beschichtete Pfanne sanft, gebe etwas Olivenöl hinein und backe den Börek bei geschlossenem Deckel für ca. 12 Minuten – nach der Hälfte der Zeit wende ich ihn einmal. Noch besser geht es mit einem Airfryer, denn damit wird der Pfannenbörek so richtig knusprig. Auch hier muss man ihn nach der Hälfte wenden. Ist der Pfannenbörek goldgelb bis braun, ist er fertig. Am besten gleich anschneiden, so lange der Mozzarella noch flüssig ist und warm genießen. Doch auch kalt, beim Picknick, macht er noch eine gute Figur!
Recipe by So nach Gefühl at https://www.sonachgefuehl.de/pfannenboerek-mit-tomate-und-mozzarella/