Lammragout auf Baba Ghanoush
 
Vorber. Zeit
Zuber. Zeit
Zeit insg.
 
Auberginen, Tahin und ein würziges Lammragout – dieses Gericht ist wie eine Reise in den vorderen Orient und schmeckt am nächsten Tag sogar noch besser!
Autor:
Rezepttyp: Hauptgericht
Küche: Türkisch
Portionen: 4
Zutaten
  • Für das Baba Ghanoush:
  • 3 mittelgroße Auberginen (ca. 1 kg)
  • 2-3 Knoblauchzehen, in dünne Scheiben geschnitten
  • 60 ml Olivenöl
  • 2 EL Zitronensaft
  • 3-4 EL türkischer Joghurt 3,5%
  • 2 EL Tahin
  • 1 TL dänisches Rauchsalz
  • Salz & Pfeffer so nach Gefühl
  • Für das Lammragout:
  • 300 g Lammgulasch, fettarm
  • 1 mittelgroße Zwiebel, fein gewürfelt
  • 3 dünne Längsscheiben von den Auberginen für das Baba Ghanoush
  • 1 Knoblauchzehe, fein Gewürfelt
  • 2 TL Tomatenmark
  • 1 grüne türkische Spitzpaprika (Sivri Biber)
  • 2 TL Paprikamark (Acı Biber Salcası)
  • 1 EL türkische Paprikaflocken (Acı Pul Biber)
  • 400g stückige Tomaten (Dose)
  • oder 1 große, sonnengereifte Fleischtomate, gehäutet und gehackt.
  • 200 ml Glas Wasser
  • 1 Zweig frischer Thymian
  • Prise Piment, gemahlen
  • 3 EL Olivenöl zum Anbraten
  • Salz & Pfeffer so nach Gefühl
Zubereitung
  1. Für das Baba Ghanoush heize ich den Backofen auf 200°C vor und befreie die Auberginen von ihrem grünen Strunk. Dann halbiere ich sie der Länge nach und schneide jeweils noch eine Längsscheibe für das Ragout ab und lege sie beiseite. Die Schnittfläche der Auberginen schneide ich mit einem Messer mehrfach ein, ohne die Haut zu durchstechen und stecke in die Schnitte die Knoblauchscheiben tief in das Fruchtfleisch. Dann pinsele ich die Schnittflächen mit dem Olivenöl ein und lege die Auberginen für ca. 25 Minuten auf ein mit Alufolie ausgelegtes Backblech auf die mittlere oder obere Schiene. Sind die Auberginen goldgelb und weich, sind sie fertig und dürfen etwas auskühlen.
  2. Dann kratze ich das Fruchtfleisch mit einem Löffel aus den Auberginenhälften und hacke es mit einem großen Messer möglichst fein zu einem Brei. Den gebe ich in eine Schüssel und vermenge ihn mit dem Zitronensaft, dem Tahin und dem Joghurt. Dann mörsere ich einen Teelöffel des dänischen Rauchsalzes fein und menge es unter den Auberginenbrei. Zum Schluss schmecke ich alles mit normalem Salz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer ab, denn Auberginen lieben schwarzen Pfeffer. Schon fertig. Am besten haltet ihr das Baba Ghanoush bis zum Servieren lauwarm, zum Beispiel einfach in der Nähe des Herds.
  3. Für das Lammragout schneide ich das Lammgulasch noch einmal kleiner, auf so genanntes Kuş Bası. Das bedeutet „Vogelkopf“ und gemeint sind damit sehr kleine Vögelchen, deren Kopfgröße als Vergleich herhalten muss. Also etwa in Würfel von 1-1,5 cm. Die beiseitegelegten Auberginenscheiben schneide ich in kleine Würfel von ca. 0,5-1 cm Kantenlänge. Die türkische Spitzpaprika halbiere und entkerne ich und schneide sie quer in feine Streifen.
  4. In einer Pfanne brate ich bei mittlerer bis starker Hitze im Olivenöl die Lammfleischwürfel an. Wichtig ist, dass ihr nicht sofort in der Pfanne rührt, sondern das Fleisch erst einmal 2-3 Minuten in Ruhe lasst, damit es rösten kann. Sollte nach dem Wenden der Fleischwürfel doch noch Wasser austreten, hört ebenfalls auf zu rühren, bis dieses Wasser vollständig verdampft ist und das Fleisch in der Pfanne wieder brät und nicht kocht. Sind die Fleischwürfel rundum angebraten, hebe ich sie aus der Pfanne und stelle sie zur Seite. Den Herd schalte ich auf mittlere Hitze zurück.
  5. Im verbliebenen Fett dünste ich die Zwiebeln für ca. 6 Minuten an und gebe dann den fein gehackten Knoblauch für weitere 2 Minuten hinzu. Dann gebe ich die grüne Paprika in die Pfanne und röste sie ebenfalls für ca. 2 Minuten mit. Schließlich gebe ich das Tomaten- und das Paprikamark hinzu. Auch die werden ca. 2 Minuten mitgeröstet. In der Zeit kommen auch die Paprikaflocken und eine Prise gemahlener Piment in die Pfanne.
  6. Dann lösche ich alles mit den Tomatenstücken ab und gebe das Lammfleisch, die Auberginenwürfel und ein Glas Wasser hinzu, ebenso wie eine Prise Salz und gemahlenen schwarzen Pfeffer. Ist das Lammragout in der Pfanne einmal aufgekocht, schalte ich die Hitze auf kleine Stufe zurück, lege den Thymianzweig hinein und lasse das Lammgulasch für ca. 45-50 Minuten leise köcheln. Danach sollte es schön aromatisch durchgegart und weich sein. Den Thymianzweig fische ich aus dem Ragout und schmecke noch einmal mit Salz und Pfeffer ab. Wer das Lammragout wie auf dem Foto weniger soßig mag, lässt es noch ein bisschen weiter einreduzieren.
  7. Zum Schluss streiche ich das Baba Ghanoush auf einen Teller und gebe drauf eine Portion würziges Lammragout. Sehr lecker!
Recipe by So nach Gefühl at https://www.sonachgefuehl.de/lammragout-auf-baba-ghanoush/