Paprika-Auberginengemüse mit Schafskäse und Walnüssen
 
Vorber. Zeit
Zuber. Zeit
Zeit insg.
 
Paprika-Auberginengemüse zusammen mit Tomaten ist eine unschlagbar leckere Mischung, die es in der Türkei sogar zum eigenen Lied gebracht hat.
Autor:
Rezepttyp: Gemüse
Küche: Türkisch
Portionen: 4
Zutaten
  • 5-6 rote Spitzpaprika
  • 4 dünne grüne Spitzpaprika (Sivri Biber)
  • 1 Zwiebel
  • 1 mittelgroße Aubergine
  • 400g stückige Tomaten
  • 1 TL scharfe Paprikapaste (Acı Biber Salcası)
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 TL scharfe Paprikaflocken (Acı Pul Biber)
  • 1 Msp. Spanisches geräuchertes Paprikapulver (Pimentón de la Vera)
  • 1 Zweig frischer Rosmarin
  • Olivenöl zum Anbraten
  • 120g Schafskäse
  • 1 Handvoll Walnüsse ohne Schale
  • 1 TL Honig
  • Optional: 1 Stück spanische Chorizo, geviertelt und in Scheiben geschnitten.
Zubereitung
  1. Ich schalte als erstes den Grill am Backofen ein – auf höchste Stufe – und lege ein Backblech mit einem Stück Backpapier aus. Die roten Spitzpaprika wasche ich, halbiere sie und hole die Kerne heraus. Dann lege ich sie mit der Schnittfläche nach unten auf das Backblech und schiebe sie auf der obersten Schiene in den Ofen, unter den heißen Grill. Nach ein paar Minuten beginnt die Paprikahaut Blasen zu werfen und es duftet herrlich in der Küche. Die Paprika dürfen ruhig große schwarze Stellen bekommen. Nach 10-15 Minuten hole ich das Blech aus dem Ofen und bedecke die Paprikahälften mit einem sauberen, nassen Küchenhandtuch und lasse sie so 10 Minuten ausdampfen. Dadurch lassen sie sich anschließend noch leichter häuten.
  2. Die Aubergine würfle ich mit ca. 1cm Kantenlänge, benetze sie mit ein wenig Olivenöl und gebe sie auf einem Backblech ebenfalls unter den Grill, um sie dort goldbraun zu rösten.
  3. Unterdessen würfle ich die Zwiebel fein und halbiere die dünnen grünen Spitzpaprika, die man unter dem Namen Sivri Biber im türkischen Supermarkt bekommt. Sie sind so fein, dass sie nicht gehäutet werden müssen und sie steuern eine leckere, herbe Note bei. Die Kerne entsorge ich und schneide die Paprikahälften quer in feine Halbringe.
  4. Nun sollten die roten Paprika aus dem Ofen soweit abgekühlt sein, dass sie sich einfach häuten und danach in Würfel schneiden lassen. Sie sind durch das Grillen sehr saftig und herrlich süß geworden.
  5. In einer Pfanne erhitze ich 1-2 EL Olivenöl und dünste die Zwiebeln darin sanft an. Nach 5-6 Minuten kommen die grünen Paprikastreifen hinzu, die ebenfalls ein paar Minuten gedünstet werden, bis sie weich werden. Wer Chorizo verwendet, gibt sie nun gewürfelt hinein und lässt sie etwas anbraten.
  6. Dann gebe ich das Tomaten- und das Paprikamark in die Pfanne und röste sie zusammen mit den Paprikaflocken und dem gerösteten Paprika kurz an. Dann lösche ich alles mit den stückigen Tomaten ab und gebe die roten Paprikawürfel und die goldgelben Auberginenwürfel aus dem Backofen dazu. Ein Zweig Rosmarin hinein und das Ganze etwa 10 Minuten leise köcheln lassen.
  7. Dann fische ich den Rosmarinzweig heraus und entsorge ihn. Das Paprika-Auberginengemüse verteile ich in kleine feuerfeste Formen, es geht aber auch eine große Auflaufform. Macht das, wie ihr wollt. Darauf zerbrösele ich mit den Fingern den Schafskäse und verteile grob gehackte Walnüsse darüber. Schließlich kommt ein Faden Honig darüber, damit der Käse besser gratiniert. So kommen die Förmchen noch einmal für ca. 10 Minuten unter den heißen Grill im Backofen. Zusammen mit einem Stück geröstetem Weißbrot ist das ein umwerfendes Resteessen. Und sollte davon etwas übrig bleiben, schmeckt das Paprika-Auberginengemüse sogar am nächsten Tag kalt auf einem Stück Weißbrot. Einfach unschlagbar: Domates-Biber- Patlıcan eben!
Recipe by So nach Gefühl at https://www.sonachgefuehl.de/paprika-auberginengemuese-mit-schafskaese-und-walnuessen/