Steinbeisser auf Linsengemüse mit Kokosschaum
 
Vorber. Zeit
Zuber. Zeit
Zeit insg.
 
Ein asiatisch angehauchter Steinbeisser mit Linsengemüse, der sich gut vorbereiten lässt und als Zwischengang bei den Gästen auf jeden Fall Eindruck macht.
Autor:
Rezepttyp: Fisch
Küche: Pan Asiatisch
Portionen: 4
Zutaten
  • Ca. 600g Steinbeisserfilet ohne Haut
  • 1-2 EL Butter
  • 1TL neutrales Öl (z.B. Distelöl)
  • Saft ½ Zitrone
  • Für die Linsen:
  • 200g Pardina Linsen
  • 2 Möhren
  • Ca. 100g Bleichsellerie
  • 1 mittelgroße Zwiebel
  • 1 mittelgroße Fleischtomate
  • 1-2 TL Tomatenmark
  • 2 TL Kurkuma, gemahlen
  • 1 Msp. Kreuzkümmel
  • 2-3 Scheiben Ingwer
  • 2 EL neutrales Öl
  • 75ml roter Belsazar Wermuth
  • 300-400ml Wasser oder Gemüsebrühe
  • Salz und Pfeffer so nach Gefühl
  • Für den Kokosschaum:
  • 250 ml Kokosmilch
  • 1 Stängel Zitronengras
  • 1 kleine, frische Chilischote
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 Scheiben Ingwer
  • ¼ TL Koriandersamen
  • Salz so nach Gefühl
  • Außerdem:
  • 1 handvoll frisches Koriandergrün
Zubereitung
  1. Ich beginne mit dem Linsengemüse, für das ich zuerst die Zwiebel, die Möhren und den Bleichsellerie in feine Würfel schneide und diese in einem ausreichend großen Topf im Öl bei mittlerer Hitze andünste. Sie sollen dabei aber keine Farbe annehmen. Unterdessen die Linsen kalt abwaschen und auf Steinchen untersuchen.
  2. Die Tomate am Boden kreuzweise einritzen, überbrühen und ziehe die Haut abziehen. Die Tomate in feine Würfel hacken.
  3. Ist das Gemüse gedünstet, die Gewürze und das Tomatenmark in den Topf geben und für ca. 1-2 Minuten sanft anrösten. Dann mit dem Wermuth ablöschen und nach 1-2 Minuten den Ingwer und die Tomatenwürfel hineingeben. Die Linsen unterrühren und mit dem Wasser bzw. der Brühe auffüllen. Nicht alles auf einmal, denn das Ergebnis soll nicht zu flüssig werden. Lieber später noch etwas nachgeben.
  4. Nach ca. 40 Minuten sind die Linsen weich aber noch bissfest. Den Topf vom Herd ziehen und zugedeckt durchziehen lassen. Möglich, dass ich später noch einmal etwas Flüssigkeit hinzugeben muss, weil das Linsengemüse nachgedickt ist.
  5. Für den Kokosschaum das Zitronengras von den äußeren Blättern befreien, halbieren und in ca. 1 cm große Stücke hacken. Den Knoblauch schälen und in grobe Stücke schneiden. Die Chilischote in Ringe schneiden. Das alles zusammen mit dem Ingwer, den Koriandersamen und der Kokosmilch in einen Topf geben und kurz aufkochen. Dann leise köchelnd durchziehen lassen. Hat die Kokosmilch nach ca. 15 Minuten das Aroma der übrigen Zutaten aufgenommen, passiere ich alles durch ein Sieb und gebe die aromatisierte Kokosmilch zurück in den Topf.
  6. Den Steinbeisser ich auf große Gräten untersuchen und diese so gut es geht mit einer Grätenzange [jumpwd] ziehen. Dann die Steinbeißer-Filets in etwas Mehl wenden und abklopfen.
  7. Die Steinbeisser-Filets in einer Pfanne in etwas Butter auf beiden Seiten ca. 3-4 Minuten anbraten, bis sie eine schöne, goldgelbe Farbe annehmen. Dann den Zitronensaft in die Pfanne geben, Deckel auflegen und die Pfanne zur Seite stellen. Den Steinbeisser noch 3-4 Minuten durchziehen lassen.
  8. Kurz vor dem Servieren die warme Kokosmilch mit dem Zauberstab zu einem Schaum aufmixen. Das Koriandergrün grob hacken. Dann gebe ich jeweils einen Löffel des Linsengemüses in einen tiefen Teller, setze ein Steinbeisser-Filet darauf, gebe Kokosschaum darüber und streue rund um die Linsen das Koriandergrün. Bon Apetit!
Recipe by So nach Gefühl at https://www.sonachgefuehl.de/steinbeisser-auf-linsengemuese-mit-kokosschaum/