Matjessalat – und woran man echten Matjes erkennt
 
Vorber. Zeit
Zuber. Zeit
Zeit insg.
 
Er lebt von guten Zutaten und zeigt, dass selbst gemacht immer besser ist, als fertig gekauft: Matjessalat geht schnell und ist mega lecker.
Autor:
Rezepttyp: Salat
Küche: deutsch
Portionen: 2
Zutaten
  • 4 Matjesfilets von guter Qualität
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 2-3 Gewürzgurken
  • 1 hartgekochtes Ei
  • 1-2 Zweige Dill
  • 1 EL Weißweinessig
  • 1 TL Sherryessig
  • 2 EL Gewürzgurkensud
  • 2 EL neutrales Öl
  • Salz & weißer Pfeffer so nach Gefühl
Zubereitung
  1. Ich beginne mit der roten Zwiebel, die ich pelle, in achtel schneide und dann quer in sehr feine Streifen. Diese mariniere ich zusammen mit dem Essig in einer Schüssel für ca. 10 Minuten.
  2. In der Zwischenzeit schneide ich alle anderen Zutaten: Den Matjes quer in Streifen, die Gewürzgurke in Würfelchen und das Ei gebe ich dreifach durch den Eischneider, so dass ebenfalls Würfel entstehen. Der Dill wird fein gehackt.
  3. Dann gebe ich das Gurkenwasser zu den Zwiebeln, vermenge alles mit den übrigen Zutaten und gebe erst zum Schluss das Öl dazu. Dann erst salze und pfeffere ich alles und passe beim Salz auf, da der Matjes bereits eine Menge Salz mitbringt. Den Matjessalat lasse ich im Kühlschrank in einer geschlossenen Schüssel mehrere Stunden durchziehen – am besten über Nacht. Er hält sich im Kühlschrank 3-4 Tage.
Recipe by So nach Gefühl at https://www.sonachgefuehl.de/matjessalat-und-woran-man-echten-matjes-erkennt/