Schneller Kichererbsensalat
 
Vorber. Zeit
Zuber. Zeit
Zeit insg.
 
Ein sehr frischer Kichererbsensalat fürs Partybüffet, der sich gut vorbereiten lässt und sich mehrere Tage im Kühlschrank hält. Oberlecker!
Autor:
Rezepttyp: Salat
Küche: Anatolisch
Portionen: 6
Zutaten
  • 1 große Dose Kichererbsen (800g)
  • 2 Möhren (zusammen ca. 400g)
  • 1 kleine Fenchelknolle (ca. 150g)
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Knoblauchzehen, ungeschält
  • 2 Zweige frischer Thymian
  • 4 EL Olivenöl
  • 3 Zweige glatte Petersilie
  • 2 Zweige frische Minze
  • Saft von 1 Zitrone
  • 2 TL Nar Ekşisi (Granatapfelsirup) (optional)
  • 1 TL Acı Pul Biber (scharfe türkische Paprikaflocken)
  • ½ TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • Salz und Pfeffer so nach Gefühl
Zubereitung
  1. Die Kichererbsen aus der Dose in ein Sieb geben, mit kaltem Wasser abspülen und abtropfen lassen.
  2. Die Möhren schälen und in ca. 4 cm lange Julienne-Streifen schneiden. Am schnellsten geht das mit einem Julienne-Schneider. Von der Fenchelknolle die eventuell holzigen Außenschichten abmachen und den Boden abschneiden und entsorgen. Die oberen Stengel und das Fenchelgrün ebenfalls abschneiden und das zarte Fenchelgrün aufheben. Dann die Knolle halbieren, den Strunk am unteren Ende V-Förmig herausschneiden und eventuelle Keimlinge und Fenchelgrün in der Mitte herausnehmen. Dann die Knollenhälften mit der Schnittfläche nach unten auf ein Brett legen. Die Knollen haben senkrechte Linien, an denen ihr euch orientieren könnt. In gleicher Richtung, wie die Linien verlaufen, die Knollen mit einem feinen Messer in Streifen schneiden. Das geht beim Fenchel nie ganz gleichmäßig, deshalb zu dicke Streifen einfach noch einmal durchschneiden.
  3. In einer großen, beschichteten Pfanne die Hälfte des Olivenöls auf mittlerer Stufe erhitzen. Die ungeschälten Knoblauchzehen einmal mit dem Messer platt drücken und zusammen mit dem Thymian und den Lorbeerblättern in die Pfanne legen. Dann zuerst die Fenchelstreifen in die Pfanne geben und 2 Minuten dünsten, dann die Möhrenstreifen dazu geben und nochmals für 1 Minute dünsten.
  4. Den Kreuzkümmel und den Pul Biber dazu geben – wer keinen Pul Biber hat, nimmt ¼ TL scharfes Paprikapulver – und die abgetropften Kichererbsen in die Pfanne geben. Für 1-2 Minuten durchschwenken und mit Salz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer abschmecken. Alles in eine Schüssel geben und abkühlen lassen. Wollt ihr den Salat erst später servieren, kann die Schüssel für 1-2 Tage abgedeckt in den Kühlschrank. Dann zieht der Kichererbsensalat sogar noch besser durch.
  5. Kurz vor dem Servieren die Petersilie, die Minze und das Fenchelgrün fein hacken. Die Lorbeerblätter, den Thymian und die Knoblauchzehen aus dem Kichererbsensalat fischen und entsorgen. Den Salat mit dem Zitronensaft, dem Granatapfelsirup und dem restlichen Olivenöl anmachen und die fein gehackten Kräuter unterrühren. Wenn nötig, den Kichererbsensalat noch einmal mit Salz und Pfeffer abschmecken. Oberlecker! Der Kichererbsensalat hält sich locker mehrere Stunden auf dem Büffet und steht auch noch eine weitere Nacht im Kühlschrank durch.
Recipe by So nach Gefühl at https://www.sonachgefuehl.de/schneller-kichererbsensalat/