Sauerteig ansetzen ist kinderleicht
 
Vorber. Zeit
Zuber. Zeit
Zeit insg.
 
Roggen-Sauerteig anzusetzen ist kinderleicht, wenn wir ihm die richtigen Bedingungen und etwas Zeit geben. Dann wird er ein treuer Begleiter.
Autor:
Rezepttyp: Brot
Küche: deutsch
Portionen: 4
Zutaten
  • 500g Sauerteigansatz
  • 500g Mehl (Roggenmehl 1150 oder Weizenmehl 1050)
  • Maximal 200g Wasser
  • 15g frische Hefe oder 5g Trockenhefe
  • 1 ½ TL Salz
Zubereitung
  1. Die Hefe – egal ob frisch oder trocken, muss nicht in Wasser aufgelöst werden. Es reicht, sie einfach im Teig mit zu verkneten. Verknetet den Sauerteigansatz, das Mehl, die Hefe und das Wasser für ca. 2 Minuten, bevor ihr das Salz zufügt. Vom Wasser haltet ihr am besten erst einmal 20g zurück. Die könnt ihr nach und nach noch dazu geben, falls der Teig zu trocken ist. Lieber so, als wenn der Teig zu feucht wird, denn dann ist er schwerer zu verabeiten. Später, wenn ihr den Bogen heraus habt, werdet ihr euch auch an feuchtere Teige heranwagen.
  2. Ist das Salz im Teig, knetet noch 2 Minuten weitern, wenn es sich um einen reinen Roggenteig handelt, oder noch 5 Minuten, wenn es ein Mischteig mit Weizenmehlanteil ist.
  3. Formt aus dem Teig eine Kugel und lasst diese abgedeckt für 1 ½ Stunden gehen.
  4. Gebt die Kugel auf eine bemehlte Fläche und formt daraus erneut eine Kugel. Das nennt sich Rundwirken. Dabei wird der Teig immer wieder nach untengezogen und gedreht, so dass am Boden eine Naht entsteht – der sogenannte Schluß. Am besten seht ihr euch das in einem Video an.
  5. Gebt die Teigkugel dann auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und lasst sie abgedeckt noch einmal für 1 Stunde gehen. Heizt während dieser Stunde euren Backofen auf 240°C Ober/Unterhitze vor. Es braucht wirklich eine Stunde, bis der Ofen stabil diese Temperatur erreicht hat, egal, was euch die Temperaturanzeige sagt. Benutzt außerdem einen Pizza- oder Brotbackstein, damit das Brot am Anfang gleich eine gleichmäßige Hitze von unten bekommt und einen guten Backtrieb entwickelt.
  6. Schneidet den BrotLaib mit einem scharfen Messer vorsichtig oben kreuzweise ein und schiebt ihn in den Ofen (untere Schiene). Schüttet ein Schnapsglas Wasser auf den Ofenboden und schließt schnell die Backofentür. Das nennt man “Beschwaden”, denn damit erzeugt man Wasserdampf, der dafür sorgt, dass das Brot eine besonders schöne Kruste bekommt. Nach 10 Minuten schaltet ihr den Ofen auf 190°C herunter und öffnet einmal für 10 Sekunden die Backofentür, um noch vorhandenen Wasserdampf abzulassen. Dann backt ihr das Brot für weitere 50-55 Minuten.
  7. Ist das Brot fertig, klingt es hohl, wenn man auf den Boden des Brots klopft. Schneidet es nicht gleich an! Auch wenn das Brot nicht mehr im Ofen ist, bäckt es durch die Resthitze im Kern noch weiter! Erst wenn das brot ganz abgekühlt ist, darf es angeschnitten werden.
Recipe by So nach Gefühl at https://www.sonachgefuehl.de/sauerteig-ansetzen-ist-kinderleicht/