Basisrezept: Gemüsebrühe
 
Vorber. Zeit
Zuber. Zeit
Zeit insg.
 
Aus vielen Gemüseresten lässt sich mit dieser Anleitung schnell Gemüsebrühe zaubern. Gekörnte Brühe und Brühwürfel können dagegen einpacken!
Autor:
Rezepttyp: Suppe
Küche: international
Zutaten
  • Möhrenschalen + Abschnitte
  • Zwiebelabschnitte
  • Sellerie- + Petersilienwurzelabschitte etc.
  • Wasser
  • Pfefferkörner
  • Wenige Pimentkörner
  • Lorbeerblatt
  • Neutrales Öl zum Anbraten
  • Salz
Zubereitung
  1. Die Gemüseabschnitte grob durchhacken. Was sich nicht schneiden lässt (z.B. ledrige Zwiebelschalen), entsorgen. Den Rest in den Blitzhacker geben und mit ein paar Pulsen fein häckseln.
  2. In einem Topf etwas neutrales Öl erhitzen und das gehäckselte Gemüse darin andünsten. Das löst die B-Vitamine. Dann so viel Wasser angießen, dass das Gemüse bedeckt ist. Verdünnen könnt ihr die Gemüsebrühe später immer noch. Die Gewürze zugeben und die Brühe für 30-40 Minuten leise köcheln.
  3. Die fertige Gemüsebrühe bei Bedarf salzen und durch ein feines Sieb passieren. Entweder gleich weiter verwenden, oder in saubere Schraubgläser geben und schnell herunterkühlen. Im Kühlschrank hält sich die Brühe für ein paar Tage. Soll sie länger aufgehoben werden, sollte sie lieber eingefroren werden, denn beim Einmachen in Gläser verliert sie an Aroma.
Recipe by So nach Gefühl at https://www.sonachgefuehl.de/basisrezept-gemuesebruehe/