Wintersalat mit Röstgemüse und Kichererbsen
 
Vorber. Zeit
Zuber. Zeit
Zeit insg.
 
Wintersalat mit Röstgemüse ist herrlich aromatisch, macht satt und schmeckt im Winter sehr viel besser, als jeder Salat aus Tomate, Gurke und Paprika!
Autor:
Rezepttyp: Salat
Küche: International
Portionen: 4
Zutaten
  • Für den Salat:
  • 500 g Rosenkohl
  • 250 g Blumenkohl
  • 2-3 Möhren
  • Bund Radieschen
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 5-6 EL Olivenöl
  • 1 kleine Dose Kichererbsen (400g)
  • Meersalz so nach Gefühl
  • Für das Dressing:
  • 1 TL Sherryessig [jumpwd]
  • 2 TL Weißweinessig
  • 1 EL Rotweinessig
  • 1 ¼ TL Sumach [jumpwd](optional)
  • ½ TL Pulbiber (türkische Paprikaflocken o.ä.)
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe frisch oder confiert
  • eine Biozitrone
  • 4-5 Zweige glatte Petersilie
  • 3-4 Zweige frischer Koriander
  • Salz so nach Gefühl
Zubereitung
  1. Den Backofen auf ca. 200°C Ober/Unterhitze vorheizen. (ca. 30 Minuten lang)
  2. Die Zwiebeln müssen im Essig und (optional) Sumach eingeweicht werden (mazeriert). Dazu die Zwiebel halbieren, den Keimling entfernen und mit der Schnittfläche auf das Schneidebrett legen. Dann mit einem sehr scharfen Messer parallel zum Schneidbrett beginnen, schmale Ringe entlang der Linien, die auf der Zwiebel zu sehen sind, zur Mitte hin zu schneiden. Erreicht man mit dem Messer die Senkrechte, die verbliebene Zwiebel einfach umklappen und wieder mit dem Messer parallel zum Schneidbrett beginnen. So erhält man schöne Halbringe, die besonders gut einweichen. In einer kleinen Schüssel den Essig mit dem Sumach und ¼ TL Salz verrühren und die Zwiebelringe darin mindestens 30 Minuten einweichen. Immer mal umrühren.
  3. Den Rosenkohl waschen, mit einem kleinen Messer den Boden abschneiden und die äußeren Blätter, die abfallen oder lose sind, entfernen. Dann die Rosen in der Mitte teilen, in einer großen Schüssel mit mittelgrobem Meersalz salzen und mit 2 EL Olivenöl rundum benetzen. Auf ein mit Olivenöl geöltes Backblech geben und nicht zu eng legen, damit Dampf austreten und sich verteilen kann.
  4. Den Blumenkohl in Stücke schneiden, die etwa dieselbe Größe haben, wie der halbierte Rosenkohl und ebenso salzen, ölen und auf ein Backblech geben.
  5. Die Möhren schälen, halbieren und in ca. 4 cm lange Stücke schneiden. Diese dann je nach Dicke der Möhren einmal oder zweimal längs teilen, so dass Stifte entstehen. Die Möhren ebenfalls Salzen und mit Olivenöl einölen und auf ein Backblech legen.
  6. Dann die Bleche in den Backofen schieben und den Ofen auf Umluft schalten. Tipp: Der Rosenkohl verbrennt leicht, daher gebe ich ihn immer nach unten, aber auch nicht zu nah an den Boden des Backofens. Nun dabei bleiben, immer wieder mal kontrollieren und nach ca. 7 Minuten die Bleche drehen und eventuell tauschen. Je nach dem, was euer Backofen damit macht. Das Gemüse ruhig auch wenden. Ich habe nichts gegen dunkle Röststellen, denn die geben erst den wundervollen Geschmack für den Wintersalat mit Röstgemüse.
  7. Ist eine Gemüsesorte fertig, bevor die anderen gar oder schön angeröstet sind, einfach aus dem Ofen holen und abkühlen lassen, während das restliche Gemüse fertig röstet.
  8. Die Radieschen waschen und mit einem scharfen Messer die Spitze abschneiden. Das Grün am dran lassen, dann könnt ihr die Radieschen besser greifen, wenn ihr sie auf einem Gemüseschneider oder einer Mandoline in feine Scheiben schneidet.
  9. Die Kichererbsen aus der Dose in ein Sieb geben, mit kaltem Wasser abspülen und abtropfen lassen. Die Kräuter grob hacken. Die Biozitrone heiß abwaschen. Mit einem Zestenreißer ca. 1 TL der Schale abreißen. Dann die Zitrone auspressen (ca. 2 EL Saft).
  10. Ist sämtliches Gemüse angeröstet und abgekühlt, geht es an die Marinade. Dazu eine frische oder eine confierte Knoblauchzehe mit ½ TL Salz in einem Mörser zu einer Paste verrühren. Den Zitronensaft einrühren und dann in dünnem Strahl das Olivenöl hineinmixen.
  11. Dann in einer großen Schüssel die Kichererbsen, die eingeweichten Zwiebelringe, das Röstgemüse und die Radieschenscheiben mit dem Dressing vorsichtig mischen und die gehackten Kräuter und die Zitronenzesten unterheben. Am Ende mit ein bisschen Pul Biber, Salz und frisch gemahlenem schwarzen Pfeffer abschmecken. Entweder gleich servieren, oder über Nacht im Kühlschrank durchziehen lassen. Ich finde, der Wintersalat mit Röstgemüse wird dann noch leckerer.
Recipe by So nach Gefühl at https://www.sonachgefuehl.de/wintersalat-mit-roestgemuese-und-kichererbsen/