Knusprige Reistaler mit Gemüse
 
Vorber. Zeit
Zuber. Zeit
Zeit insg.
 
Wenn mal zu viel Reis übrig ist und das Gemüse weg muss, ist Resteverwertung angesagt. Da bieten sich knusprige Reistaler einfach an. Lecker!
Autor:
Rezepttyp: Bratling
Küche: International
Portionen: 4
Zutaten
  • Ca. 350 g gekochter Basmatireis
  • 1 Tasse Tiefkühlerbsen
  • 1 Möhre
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 8 Zuckerschoten
  • 1 Handvoll Rucola
  • 1 Handvoll Petersilie
  • 3 Eier
  • 2 EL Hüttenkäse
  • 5 EL geriebener Pizzakäse
  • 4-5 EL Mehl
  • 1 ½ TL Madras Currypulver
  • 1 TL Pul Biber (scharfe türkische Paprikaflocken)
  • 2 EL Öl
  • Salz & Pfeffer so nach Gefühl
  • 6 EL neutrales Öl zum Braten
Zubereitung
  1. Die Tiefkühlerbsen koche ich in Salzwasser für 5 Minuten, bis sie gerade weich sind. Die Möhre schäle und rasple ich in feine Streifen. Die Zuckerschoten schneide ich in feine kurze Streifen. Die Kräuter und den Rucola hacke ich fein.
  2. Ich zerbrösele den körnigen Basmatireis in eine große Schüssel und mische ihn mit dem Gemüse, den Kräutern und dem Käse. Dann würze ich mit Madrascurry, Pul Biber, Salz und Pfeffer und mische die drei Eier unter die Masse. Die Masse ist nun ziemlich feucht und hält nicht zusammen. Das ist aber kein Problem. Denn jetzt kommt das Mehl esslöffelweise dazu, bis die Masse gerade etwas Bindung bekommen. Sie muss aber nicht wie eine Frikadelle zusammenhalten. Die Masse kann ruhig noch etwas bröselig sein. Hauptsache, wir bekommen sie in die Pfanne.
  3. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und ein Backblech mit einem Gitterrost darüber auf die mittlere Schiene schieben. Auf dem Herd eine große, beschichtete Pfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Ich rate euch, spätestens ab jetzt Einweghandschuhe zu tragen, denn es wird sonst etwas anstrengend, die Masse zu handhaben.
  4. Ist die Pfanne heiß, 2 EL Öl hineingeben und erhitzen lassen. Dann mit einem großen Esslöffel etwas Masse abstechen und mit der freien Hand auf dem Esslöffel festdrücken, so dass sie ihre Form behält. Vom Löffel direkt vorsichtig in die Pfanne gleiten lassen und dort den Reistaler vorsichtig etwas flachdrücken, ohne, dass er dabei auseinanderfällt. Ich gebe etwa 6 Reistaler auf einmal in die Pfanne. Nach ein paar Minuten bildet sich eine schöne Kruste am Boden, die stabil genug ist, um einen Bratenwender unter die Reistaler zu schieben.
  5. Nun heißt es mutig sein und die Reistaler mit Schwung umdrehen, um die noch rohe Seite anzubraten. Sollten eure Reistaler noch nicht zusammenhalten, arbeitet noch etwas Mehl ein. Ist die zweite Seite ebenfalls angebraten und stabil, hebe ich die Reistaler aus der Pfanne und lege sie zum weiteren Garen auf den Gitterrost im Backofen. Dort brauchen sie noch weitere 4-5 Minuten, dann sollten sie durchgegart sein.
  6. Die knusprigen Reistaler auf einem Kuchengitter ausdampfen lassen. Anfangs sind sie noch richtig knusprig, verlieren das aber mit der Zeit. Deswegen solltet ihr sie am besten gleich essen, so lange sie noch lauwarm sind. Dazu passt ein erfrischender Gurkenjoghurt. Später können die Reistaler aber auch noch einmal im Ofen kurz aufgebacken werden.
Recipe by So nach Gefühl at https://www.sonachgefuehl.de/knusprige-reistaler-mit-gemuese/