Warum ihr immer ein Soffritto zur Hand haben solltet
 
Vorber. Zeit
Zuber. Zeit
Zeit insg.
 
Soffritto aus Zwiebeln, Möhren und Sellerie ist eure Geheimwaffe für jede Gelegenheit, um schnell ein leckeres Essen zu zaubern.
Autor:
Rezepttyp: Basics
Küche: Italienisch
Portionen: 4
Zutaten
  • 200g Zwiebel
  • 150g Möhre
  • 100g Sellerie
  • Ca. 100ml Olivenöl
  • Optional: Thymian, Oregano oder Rosmarin zum Aromatisieren
Zubereitung
  1. Vorereitung:
  2. Die Zwiebeln pellen und halbieren. Dann mit einem scharfen Messer entlang der Linien längs bis zum Wurzelansatz in Streifen schneiden und anschließend quer in kleine Würfel.
  3. Die Möhre schälen, würfeln und im Blitzhacker in feine Stücke häckseln. Dabei mit einem Schaber alles von den Wänden mehrfach in die Mitte drücken. Die Möhren in eine Schüssel geben.
  4. Den Sellerie würfeln und wie die Möhren im Blitzhacker fein häckseln.
  5. Zubereitung in der Pfanne:
  6. Das Olivenöl in einer großen, beschichteten Pfanne bei milder Hitze langsam erhitzen. Die Zwiebeln in das Olivenöl geben. Sobald sie zu dünsten beginnen, die Hitze etwas zurückschalten. Es ist wichtig, dass die Zwiebeln nicht braten und nicht jetzt schon Farbe annehmen. Ist die Pfanne zu heiß, kurz vom Herd nehmen und einen Esslöffel Wasser hineingeben.
  7. Nach ein paar Minuten die Möhren und den Sellerie in die Pfanne geben und alles gut durchrühren. Wird alles Olivenöl aufgesagt, ruhig noch etwas dazu geben. Immer darauf achten, dass die Pfanne nicht zu heiß wird und die Temperatur soweit herunterregeln, dass alles gerade noch schmurgelt. Gerade anfangs ist es hilfreich, mit einem Kochlöffel ein paar Löcher in das Gemüse zu stechen, damit der Wasserdampf entweichen kann.
  8. Das Soffritto nun langsam dünsten und alle 5 Minuten einmal durchrühren. Beginnt das Gemüse nach 40-45 Minuten Farbe anzunehmen, ist Vorsicht geboten. Das Soffritto karamellisiert nun, doch die Gefahr, dass es anbrennt, ist groß. Immer wieder umrühren und die Hitze kontrollieren, bis alles herrlich duftet und leicht bräunlich wird. Nun können auch optional Knoblauch und Kräuter dazu. Doch ich würde sie beim Grundrezept weglassen und erst bei den späteren Gerichten verwenden.
  9. Zubereitung im Backofen (mindestens doppeltes Rezept!):
  10. Den Ofen auf 120°C Unterhitze erhitzen. In der Fettpfanne des Ofens das Olivenöl erhitzen. Die Zwiebeln hineingeben und für 5-10 Minuten andünsten. Dann Möhren und Staudensellerie zugeben. Eventuell mehr Olivenöl hinein geben.
  11. Das Soffritto evtl. mit einem Stück Backpapier lose abdecken, damit es von oben nicht zu viel Hitze abbekommt. Nun mindestens eine Stunde langsam dünsten lassen. Dabei alle 10 Minuten Dampf ablassen und das Soffritto umrühren. Eventuell schon karamellisiertes Gemüse von den Rändern kratzen und in der Mitte des Blechs verteilen.
  12. Ist alles weich gegart, den Backofen auf 135°C hochschalten und nun dabei bleiben, bis das Gemüse leicht karamellisiert ist und goldgelb-bräunlich aussieht. Das Soffritto aus dem Ofen holen.
  13. Schließlich:
  14. Das Sofritto in ein sauberes Glas mit Schraubverschluss füllen und im Kühlschrank lagern.
Recipe by So nach Gefühl at https://www.sonachgefuehl.de/warum-ihr-immer-ein-soffritto-zur-hand-haben-solltet/