Selbst eingekochte Tomaten
 
Vorber. Zeit
Zuber. Zeit
Zeit insg.
 
So holt man sich ein Stückchen Sommer in die langen Wintermonate – selbst eingekochte Tomaten sind auch für Einkoch-Anfänger leicht herzustellen.
Autor:
Rezepttyp: Einkochen
Portionen: 8
Zutaten
  • 3-4 Kilo sonnengereifte Fleischtomaten
  • 2 EL Zucker
  • 2 TL Salz
  • 4-6 Knoblauchzehen (möglichst frisch)
  • 100ml Weißwein
  • 1 TL Pfefferkörner
  • Getrocknete Chilischoten nach Gefühl
Zubereitung
  1. Ihr braucht einen Backofen mit Grillfunktion. Den Grill auf höchster Stufe anheizen. Außerdem braucht ihr eine große Auflaufform oder eine tiefe Fettwanne für den Backofen. Die wird mit dem Zucker ausgestreut.
  2. Bei den Tomaten mit einem spitzen Messer den Strunk herausschneiden. Dann die Tomate quer halbieren. Mit der Schnittfläche nach unten in die Auflaufform setzen. Bei vielen Tomaten in mehreren Chargen arbeiten.
  3. Die Tomaten auf die obere Schiene unter den Grill geben und angrillen. Nach 10-15 Minuten ist die Haut schwarz geworden und kann einfach abgehoben werden. Die Tomaten sind bereits weich geworden und lassen sich nun mit einem Kartoffelstampfer zerquetschen.
  4. Salz zufügen, sowie den Wein, Pfeffer, die halbierten Knoblauchzehen und die Chilis. Den Backofen auf 210° Ober-/Unterhitze schalten und die Tomaten nun auf der unteren Schiene für 1 – 1½ Stunden weiter garen. Ab und zu durchrühren.
  5. Sind die Tomaten eingekocht und aromatisch, hole ich sie aus dem Ofen und schalte diesen auf 160°C zurück. Während die Tomaten kurz abkühlen, spüle ich mehrere Twist-Off Gläser und Deckel mit Spülmittel heiß aus und stelle sie zum Trocknen und Desinfizieren für 30 Minuten in den heißen Ofen. Aber nur die Gläser, nicht die Deckel! Für die Dichtung wäre das zu heiß!
  6. Die Tomaten durch ein grobes Sieb oder durch die mittlere Lochscheibe einer Flotten Lotte passieren.
  7. Nun einen großen Topf mit reichlich Wasser aufsetzen und das Wasser fast zum Kochen bringen. Da selbst eingekochte Tomaten nicht gelieren müssen, spielen Temperatur und Zeit nicht so eine große Rolle, wie bei Marmelade.
  8. Ist das Wasser heiß, lege ich ein Gitter in den Topf, damit die Gläser nicht beim Einkochen auf dem Topfboden herumhüpfen. Mir dient dazu ein altes Reduziergitter, das ich noch von meinem alten Gasherd übrig hatte. Deutlich einfacher geht das Einkochen übrigens mit einem Sous-Vide-Stick. Bei dem lässt sich die Temperatur genau einstellen und es gibt kein Problem mit tanzenden Gläsern.
  9. Die Gläser aus dem Ofen nehmen und vorsichtig mit der Tomatenmasse füllen. Achtung, Verbrennungsgefahr! Seht euch vor! Die Gläser mit intakten Twist-Off Deckeln verschließen.
  10. Die Gläser in den Einkochtopf stellen, so dass sie komplett mit Wasser bedeckt sind. Keine Angst, wenn Blasen aufsteigen. Das ist Luft, die aufgrund des Überdrucks aus den Gläsern gedrückt wird. Kühlen die Gläser später ab, führt das zu Unterdruck und der saugt den Deckel erst richtig fest. Ideal für selbst eingekochte Tomaten oder was auch immer ihr sonst einkocht.
  11. Die Gläser für ca. 30 Minuten im Wasserbad lassen. Es können auch 40 sein. Ich gehe lieber auf Nummer sicher. Dann vorsichtig aus dem Topf heben und abkühlen lassen.
  12. Nach einer Weile "klacken" die Deckel während des Abkühlens. Dadurch versiegeln sie. Erst wenn die Gläser völlig erkaltet sind, sind sie fertig.
  13. Beim späteren Öffnen muss das typische „PLOPP“-Geräusch zu hören sein. Ist das nicht der Fall, müsst ihr den Inhalt sofort in den Müll entsorgen! Denn dann haben sich irgendwelche Bakterien darin vermehrt und den Unterdruck ausgeglichen. Doch bei den Tomaten ist mir das noch nie passiert.
  14. Die Gläser halten sich gut 6 Monate und sind ein wunderbarer Wintervorrat, um an trüben Tagen ein Stückchen Sommer auf den Teller zu zaubern.
Recipe by So nach Gefühl at https://www.sonachgefuehl.de/selbst-eingekochte-tomaten/