Massaman Curry selbst gemacht
 
Vorber. Zeit
Zuber. Zeit
Zeit insg.
 
Ein wundervoll aromatisches Wintercurry das die Aromen von indischer Küche und thailändischer Küche genial vereint: Massaman Curry!
Autor:
Rezepttyp: Curry
Küche: Thailändisch
Portionen: 4
Zutaten
  • Für die Würzpaste:
  • 1 TL Koriandersamen
  • ½ TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Kurkuma
  • ½ TL Zimt
  • 1 TL schwarze Pfefferkörner
  • 2-3 getrocknete Chilis
  • 3 Nelken
  • 1-2 Kardamonkapseln
  • 3-4 Curryblätter
  • 2-3 cm Ingwer – besser Galgant
  • 1 Stängel Zitronengras
  • eine mittelgroße Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 3 EL Erdnüsse, geröstet ohne Salz
  • 1 EL Zucker
  • 3 EL neutrales Öl
  • 1-2 TL Garnelenpaste (wenn vorhanden)
  • etwas Muskat-Abrieb oder Macis (Muskatblüte)
  • Außerdem:
  • 8 Hähnchenunterschenkel oder andere Teile
  • 200 ml Hühnerbrühe
  • 400 ml Kokosmilch
  • 2-3 Kartoffeln
  • 1-2 Möhren
  • 250 g braune Champignons
  • 8-10 Cocktailtomaten
  • 1-2 EL Tamarinde oder Limettensaft
  • 2 EL Fischsauce
  • 1 EL neutrales Öl
  • 2 Tassen Basmati- oder Duftreis
  • Salz so nach Gefühl
Zubereitung
  1. Für die Würzpaste:
  2. Die Kardamon-Kapseln andrücken, öffnen und die Samen herausholen.
  3. Das Zitronengras von den äußeren Lagen befreien und die holzigen Enden abschneiden. Den Rest in grobe Stücke hacken.
  4. Den Ingwer schälen und ebenfalls in grobe Stücke schneiden. Ebenso die Zwiebel und den Knoblauch.
  5. Alle trockenen Zutaten in den Blitzhacker geben und fein häckseln. Dann die übrigen feuchten Zutaten und das Öl hinzufügen und zu einer sämigen Paste mixen. Evtl. zwischendurch mit einem Teigschaber die Wände des Blitzhackers freischaben.
  6. Für das Massaman Curry:
  7. Etwa eine Stunde vor Zubereitung die Hühnerteile aus dem Kühlschrank holen und rundum salzen.
  8. In einem Gusseisen-Bräter etwas Öl bei mittlerer bis hoher Temperatur erhitzen. Die Hühnerteile darin scharf von allen Seiten anbraten.
  9. Dann die Hitze reduzieren und die Würzpaste in den Schmortopf geben. Sie wird unter Rühren etwas angeröstet, bis sich in der Küche ein herrlicher Duft ausbreitet. Aber Vorsicht, dass sie nicht anbrennt.
  10. Ein paar Spritzer gute Fischsauce dazu geben und mit der Hühnerbrühe und der Kokosmilch ablöschen.
  11. Das Massaman Curry einmal aufkochen lassen und dann auf niedriger Hitze zugedeckt für ca. 30 Minuten schmoren lassen.
  12. Die Kartoffeln schälen und in grobe Würfel schneiden. Die Möhren schälen und in Scheiben schneiden. Die Pilze trocken putzen und grob zerteilen. Die Cocktailtomaten dürfen bleiben, wie sie sind.
  13. Nach 30 Minuten Schmorzeit die Kartoffeln in den Schmortopf geben und weitere 30-40 Minuten mitschmoren.
  14. In einer separaten Pfanne (Wok) etwas Öl hoch erhitzen. Die Karotten und die Pilze darin scharf unter rühren anbraten. Am Ende einen Spritzer Fischsauce dazu geben und die Cocktailtomaten mit durchschenken. Pfanne (Wok) vom Herd ziehen.
  15. Sind die Kartoffeln im Massaman Curry weich, dann das gebratene Gemüse zufügen und das Curry am besten noch eine halbe Stunde zugedeckt ziehen lassen. Erst danach mit Tamarinde oder Limettensaft abschmecken.
  16. Für den Reis:
  17. Den Reis mehrfach waschen und dann abtropfen lassen. In einem Topf die doppelte Menge Wasser mit etwas Salz zum Kochen bringen. Den Reis hinein geben, umrühren und alles einmal aufkochen lassen.
  18. Dann die Hitze auf ein Minimum reduzieren und den Deckel auflegen. Den Reis so ca. 15 Minuten quellen lassen.
Recipe by So nach Gefühl at https://www.sonachgefuehl.de/massaman-curry-selbst-gemacht/