Marinierter Fenchel
 
Vorber. Zeit
Zuber. Zeit
Zeit insg.
 
Autor:
Rezepttyp: Vorspeise
Portionen: 2
Zutaten
  • 1 mittelgroße Fenchelknolle
  • 1 Bio-Zitrone
  • 2-3 EL gutes Olivenöl
  • Fleur de Sel & Fenchelsamen
Zubereitung
  1. Damit der Fenchel gut mariniert und hübsch aussieht, sichert man erst das feine Fenchelkraut, entsorgt die holzigen Stängeln und schneidet die Knolle einmal in der Mitte durch. Wer jetzt in der Knolle den Strunk entdeckt und diesen sofort intinktiv keilförmig herrausschneiden will, lässt das lieber bleiben. Den Strunk kann man mitessen und fehlte er, würden die Fenchelscheibchen nicht mehr zusammenhalten. Denn jetzt schneidet man von den Abschnittkanten her hauchdünne Scheiben von den Knollenhälften ab. Wer eine ruhige Hand hat, braucht dazu nur ein scharfes Messer. Ansonsten erledigt das die Aufschnittmaschine oder die Mandoline. Letztere muss keine Luxusausführung sein - schon die einfachen Supermarkt-Aufschneider funktionieren prima und kosten nicht viel.
  2. Sobald der Fenchel aufgeschnitten ist, sollte man etwas zügig arbeiten, damit er keine Chance hat, an der Luft zu oxidieren. Man spült die Zitrone heiß ab, reibt die Schale über den ausgebreiteten Fenchel, presst die Zitrone aus und gibt den Saft ebenfalls über den Fenchel. Ich gebe immer noch ein bisschen Fenchelsamen darüber, den ich immer in einer umgewidmeten Pfeffermühle paratstehen habe. Wer keinen Fenchelsamen hat, lässt ihn einfach weg. Jetzt tröpfelt man nur noch das Olivenöl darüber, garniert alles mit dem fein gehackten Fenchelkraut und gibt zum Schluss Fleur de Sel darüber. Alles ca. ½ Stunde marinieren lassen oder mit Folie abgedeckt in den Kühlschrank stellen, bis die Gäste einfallen. Dazu ein fruchtiger Weisser Burgunder und der Frühling kann kommen!
Recipe by So nach Gefühl at https://www.sonachgefuehl.de/marinierter-fenchel/